Hintergrund

Manta Ray of Hope ist das einzige internationale Projekt, das den Schutz der Manta- und Mobula-Rochen zum Ziel hat.

Photo Credit: Mary O'Malley
Hintergrund

Manta Ray of Hope ist das einzige internationale Projekt, das den Schutz der Manta- und Mobula-Rochen zum Ziel hat. Gemeinsam mit führenden Manta-Forschern entwickelt das Manta Ray of Hope-Team grenzübergreifende Kampagnen, um die Nachfrage nach Rochen-Kiemen zu reduzieren, gesetzlichen Schutz für die Tiere zu erreichen sowie Schutzgebiete einzurichten. An Konsumenten und Händler gerichtete Kampagnen arbeiten mit zuvor unveröffentlichtem Bildmaterial für Film und Print, das die Gefahren, denen die Mobuliden ausgesetzt sind, deutlich macht. Wir arbeiten auch direkt mit Gemeinden und Organisationen am Erhalt der Lebensräume der Mantas und Mobulas vor Ort und informieren dort aktiv über die Bedeutung dieser Maßnahmen.

Wir arbeiten außerdem daran, Handelsverbote für Mantas und Mobulas durchzusetzen und suchen den Schutz der Mantas durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (Convention on the International Trade in Endangered Species (CITES)) und durch regionale Fischereiverwaltungsorganisationen auszuweiten. Es ist äußerst wichtig, dass wir die uns noch verbleibenden Manta-Populationen schützen, bevor es zu spät ist. Das Manta Ray of Hope-Projekt arbeitet gemeinsam mit unserer Hai-Schutzgebiet-Kampagne daran, Manta-Schutzgebiete aufzubauen und den Ökotourismus als Alternative zum Kiemen-Handel voran zu treiben, so dass auch zukünftige Generationen diese großartigen Tiere bewundern können.

2011

Handel mit Manta- und Mobula-Kiemen Publik gemacht.  Mit der Produktion des Films Manta Ray of Hope hat Shark Savers den anwachsenden Handel mit Manta- und Mobula-Kiemen ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Der Film zeigt die verheerenden Auswirkungen auf diese hochsensiblen Tiere.

Report über die Vernichtung der Mobuliden veröffentlicht. Shark Savers hat weltweit einmaligen Bericht über den zerstörerischen Fischfang und Verzehr von Mobuliden sowie über die wirtschaftliche Bedeutung der Mobuliden für den Tourismus erstellt. Der Bericht sowie der zugehörige Film sind unter dem Titel “Global Threat to Manta and Mobula Rays” veröffentlicht.

Manta birostris unter Schutz gestellt: Manta birostris in die Bonner Konvention (Convention on Migratory Species (CMS)) aufgenommen.  Shark Savers hat an der ersten internationalen Maßnahme zum Schutz der Manta-Rochen mitgewirkt, die beim Treffen der Bonner Konvention (Convention on Migratory Species (CMS)) erstellt wurde. Gemeinsam mit Mitgliedern unseres wissenschaftlichen Beraterteams haben wir für die Regierung von Ecuador und CMS-Delegierte Material zusammen gestellt, unter anderem eine gekürzte Version des Berichtes “Global Threat to Manta and Mobula Rays”, um den Vorschlag Ecuadors zu unterstützen, Manta birostris in Appendix I und II der Bonner Konvention aufzunehmen.

Bericht über die wirtschaftliche Bedeutung von Manta-Rochen für den Tourismus erstellt. Shark Savers hat einen Bericht erstellt, der detaillierte Informationen über die wirtschaftliche Bedeutung der Mantas für den Tourismus mit ihrer Bedeutung für Fischereien in Indonesien Enthält. Ziel des Berichtes ist es, der indonesischen Regierung einen deutlichen Anreiz zum Schutz der Mantas zu liefern.

Handelsverbot für Manta- und Mobula-Rochen in Guam. Shark Savers hat gemeinsam mit einer Partnerorganisation erwirkt, dass Mantas und Mobulas in ein Haifischflossen-Handelsverbot aufgenommen werden. Das Verbot ist im Februar 2011 in Guam trat in Kraft.  

2010

Manta- und Mobula-Rochen-Schutzgebiet in Indonesion eingerichtet. Shark Savers hat durchgesetzt, dass Mantas und Mobulas in die Raja Ampat Hai-Schutz-Verordnung vom Oktober 2010 aufgenommen werden.