It's time to say I'm FINished with fins.
Take a Pledge

About

Photo Credit: Jonn Lu
About

Übersetzung von Nadine Dirksen

Haie sind vom Aussterben bedroht. Den größten Beitrag, den wir zu ihrem Schutz leisten können, ist es, die Nachfrage nach Haifischflossensuppe zu verringern. Aufgrund dieser bestehenden Nachfrage werden Haie in enormen Mengen und alles andere als nachhaltig getötet. Mehrere zehn Millionen Haie sterben jährlich für den Handel mit ihren Flossen.

Unsere PR-Agentur Grayling in Singapur hat mit einer Umfrage nachgehakt und die Ergebnisse einer von der Bloom Association in Hongkong durchgeführten Studie aus 2011 bestätigt, die aufzeigt, dass ein beträchtlicher Anteil der chinesisch-stämmigen Bevölkerung durchaus über die Probleme mit der Haifischflossensuppe Bescheid weiß. Diese Menschen sind bereit, ihren Konsum der Suppe zu beschränken oder einzustellen. Allerdings hat unsere Studie auch gezeigt, dass trotz des vorhandenen Willens und Wissens die Befragten die Suppe doch weiterhin essen oder servieren. Der Grund dafür ist der immense gesellschaftliche Druck. Daher müssen wir jetzt handeln und die Menschen dazu ermutigen, über diesen Teil ihrer Kultur kritischer nachzudenken. Es muss klar werden, dass es in Ordnung ist, aufgrund persönlicher Überzeugung einfach keine Haifischflossensuppe mehr zu essen.

Die Kampagne "I'm FINished" soll eine dringende und  zeitgemäße Botschaft vermitteln: Der Verzicht auf Haifischflossensuppe muss Akzeptanz in der Gesellschaft finden.

Diese Kampagne soll deutlich machen, dass es gute Gründe dafür gibt, auf Haifischflossensuppe zu verzichten. Es gibt nämlich sehr viele Menschen, denen gar nicht bewusst ist, wie schlimm es um die bedrohten Haie steht. Das liegt auch daran, dass eine Politik aggressiver Fehlinformation betrieben wird, die denen zugute kommt, die am Handel mit Haiflossen verdienen.

2009

Start der Medienkampagne mit Yao Ming in China. In China hat sich Shark Savers mit WildAid und deren Sprecher Yao Ming zusammengetan. Yao Ming ist einer der bekanntesten und einflussreichsten chinesischen Stars. Mit seiner Hilfe konnte eine große Medienkampagne auf die Beine gestellt werden, die öffentliche Bekanntmachungen im Fernsehen sowie insgesamt 1000 Werbeanzeigen auf Bussen und Video-Billboards umfasste. Zusätzlich dazu gab es in China auch noch eine Online-Kampagne.

2011

Die Kampagne I Pledge überzeugt Hongkonger Bürger vom Verzicht auf Haifischflossensuppe. I Pledge (zu Deutsch: Ich gebe mein Ehrenwort) ist eine von Skark Savers betriebene Grassroots-Kampagne, die sich unter anderem der Neuen Medien bedient. Über I Pledge legen Menschen öffentlich Ihre Gründe dar, warum sie künftig keine Haifischflossensuppe mehr essen wollen. Mit ihrer Überzeugungskraft und Authentizität konnten sie viele weitere ihrer Mitbürger zum Mitmachen bewegen. I Pledge wandte sich an Hongkongs Einwohner und die Kampagne lief auf Kantonesisch und Englisch.

2012

Prominente in Singapur ermutigen die Bevölkerung "I'm FINished with FINs" zu sagen - Schluss mit den Flossen in der Suppe. Wir haben bereits die dritte Generation unserer "I'm FINished with FINs"-Kampagne gestartet. Dazu haben wir Prominente in Singapur zusammengebracht, die auf Englisch und Chinesisch erklären, dass sie ein für alle Mal auf Haifischflossensuppe verzichten wollen: "I'm FINished with FINs". Die Aktion wurde zunächst in Singapur gestartet, wo der bekannte Fernsehmoderator und Entertainer Hossan Leong als Botschafter für die englischsprachige Kampagne eintrat. Die chinesische Kampagne wird von 16 Prominenten aus Singapur angeführt, unter anderem vom beliebten DJ und Fernsehstar Dasmond Koh, der als Botschafter für unsere Kampagnen in Singapur arbeitet. Als eines der bekanntesten Gesichter, auch über Singapurs Grenzen hinaus, unterstützt uns auch Zoe Tay.

Große Unternehmen werden aufgefordert, für Ihre Events auf Haifischflossensuppe zu verzichten. "We're FINished with FINs" ist eine Kampagne, die sich an Unternehmen wandte und sie bat, auf ihren Events keine Haifischflossensuppe mehr zu servieren. Die Kampagne wurde mit Hilfe von Kampagnenbotschafter Michael Ma geführt, dessen Firma Indochine ebenfalls FINished mit FINs ist.

Unternehmen versprechen: Wir sind FINished with FINS. SingTel, Berjaya Hotel and Resorts, Courts Asia, Superskill Graphics, LUSH Singapore, The Lau Network, Pet Lover Centre, Asian Geographic Magazines, Singapore Handicrafts und  KTT Fine Wines geloben, Haifischflossensuppe für immer aus ihrem Geschäft herauszuhalten, egal ob es um das Servieren, Konsumieren oder Fördern geht - direkt oder indirekt.

Plakate für die Kampagnen gegen Haifischflossensuppe werden in 80 Standorten in ganz Singpur angebracht. An dieser Kampagne nehmen 58 prominente Persönlichkeiten aus Singapur teil, indem sie ihr Bild und ihre Stimme gegen den Handel mit Haiflossen für die Plakate zur Verfügung stellen. Diese Kombination aus prominenter Unterstützung und wichtigen Fakten über den Handel mit Haifischflossen soll die Bevölkerung zum Verzicht auf Haifischflossensuppe ermutigen - ganz im Sinne des FINished with FINS-Mottos.

2013

I'm FINished with FINS kommt mit Unterstützung von LUSH auch nach Taiwan und Hongkong. Wir haben uns für die bisher größte Aufklärungskampagne zum Thema Haifischflossensuppe mit LUSH zusammengetan. In Taiwan, Singapur und Hongkong werden Veranstaltungen in den LUSH-Boutiquen stattfinden, wo es auch zur Kampagne passende "Haifischflossenseifen" aus Meeresalgen und Meersalz geben wird.