Glossar

Hier finden Sie einige Worterklärungen und nähere Erläuterungen zu den verwendeten Fachwörtern. 

Afterflosse: Eine Flosse, die sich an der Unterseite hinter dem After der meisten Haie befindet.

Atemloch: Eine Kiemenspalte hinter den Augen mancher Haie, die die Augen und das Gehirn direkt mit Sauerstoff versorgt.

Barteln: Schnurrhaarähnliche Sensoren die von den Nasenlöchern einiger Haiarten abstehen.

Bauchflossen: Ein Flossenpaar, dass sich auf der Unterseite des Haies zwischen den Brustflossen und der Afterflosse befindet.

Brustflosse: Ein Flossenpaar, das sich direkt hinter den Kiemen befindet.

Rückenflosse: Die berühmte dreieckige Flosse auf dem Rücken, die man mit Haien verbindet. Einige Haie haben nur eine Rückenflosse, es gibt aber auch Arten, die 2 Stück haben, eine große vordere und und eine kleinere hintere Flosse.

endständiger Mund: Mund, der sich am Ende des Kopfes befindet und bei dem Ober- und Unterkliefer auf einer Höhe sind.

Hautdendriten: Zahnartige Hautgewüchse auf der Haihaut. Sie formen verschiedene Konturen bei einigen Arten.

Nickhaut: Ein Augenlied das geschlossen werden kann und dann so das Haiauge schützt, wenn dieser seine Beute angreift.

Ovipar: Die Jungen schlüpfen außerhalb des Mutterleibes aus ihren Eiern.

Ovovivipar (Aplazentale Viviparie): Die Jungen schlügfen schon im Mutterleib aus ihren Eiern, die jedoch keine Plazenta besitzen.

Vivipar: Die Jungen schlüpfen schon im Mutterleib aus ihren Eiern und werden dort über eine Placenta ernährt.