Shark Savers präsentiert seine „Sag ’Nein’ zu Haifischflossen-Suppe“ Kampagne auf der Diving, Resort & Travel Expo in Hong Kong

Posted on July 15, 2010
Written by: Shark Savers

(Pressemitteilung) Shark Savers hat heute auf der Diving, Resort & Travel Expo in Hong Kong seine Kampagne „Sag ’Nein’ zu Haifischflossen-Suppe“ vorgestellt. Als ein Schlüsselteilnehmer für das diesjährige Thema des Meeresschutzes will Shark Savers die Menschen ermutigen, auf den Konsum von Haifischflossen-Suppe zu verzichten und so die Haie und das Ökosystem Meer zu schützen. Pressemitteilung

Hong Kong, 16. Juli 2010. Shark Savers hat heute auf der Diving, Resort & Travel Expo in Hong Kong seine Kampagne „Sag ’Nein’ zu Haifischflossen-Suppe“ vorgestellt. Als ein Schlüsselteilnehmer für das diesjährige Thema des Meeresschutzes will Shark Savers die Menschen ermutigen, auf den Konsum von Haifischflossen-Suppe zu verzichten und so die Haie und das Ökosystem Meer zu schützen.

Michael Skoletsky, Geschäftsführer von Shark Savers berichtet über das Problem: „Die Haifischpopulationen werden in der ganzen Welt in einem atemberaubenden Tempo vernichtet, hauptsächlich durch den hohen Konsum von Haifischflossen-Suppe. Wir bringen die Botschaft des Haischutzes durch den Verzicht auf die Suppe nach Hong Kong, einem der Mittelpunkte des Konsums und Handels von Haifischflossen.“

Haie stehen an der Spitze der Nahrungskette im Meer und spielen als solche eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung des biologischen Gleichgewichtes in den Ozeanen.

Schon seit Langem ist Hong Kong der Mittelpunkt des Handels mit Haifischflossen. Jedoch gibt es in dieser lebendigen Stadt auch eine immer größer werdende Bewegung von Menschen, die die Haifischflossen-Suppe ablehnen. Die Kampagne von Shark Savers unterstützt diesen wachsenden Trend, indem sie die Menschen auffordert, ein Versprechen zum Verzicht auf die Haifischflossen-Suppe abzugeben und diese Botschaft auch an ihre Familien, Freunde, örtlichen Restaurants und Geschäfte sowie die Arbeitsplätze weiterzutragen.

Die „Sag ’Nein’ zu Haifischflossen-Suppe“ Kampagne ist eine Weiterentwicklung einer Aktion von WildAid in China. Seit 2009 kooperiert Shark Savers mit WildAid in China bei der Kampagne, die unter anderem aus einer werbewirksamen Botschaft von Yao Ming besteht, der die Menschen dazu auffordert, ihren Konsum von Haifischflossen-Suppe zu stoppen. Yao Ming ist der NBA Basketball Star der Houston Rockets, Eigentümer der Mannschaft „Shanghai Sharks“ und Flaggenträger für Chinas Olympiateam im Jahre 2008.

Der Teamleiter der Ehrenamtlichen von Shark Savers auf der Expo, Jonn Lu, hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er und sein Team wollen 20.000 Besucher dazu bringen, dass sie versprechen, keine Haifischflossen-Suppe mehr zu essen oder zu servieren. „Das Shark Savers Team in Hong Kong freut sich, Teil der wachsenden Bewegung zu sein, die die Haiflossen aus der Suppe holen und stattdessen die Haie in den Meeren lassen will, wo sie so viel besser aufgehoben sind.“

Shark Savers wird die Messebesucher bestärken, an einem Tisch im Messeeingang, am Messestand G52 und auf der Website ihr Versprechen abzugeben. Mehr über die Haifischflossen-Suppe, das Versprechen und Shark Savers  finden Sie unterwww.sharksavers.org/sharkfinsoup

Über Shark Savers:
Shark Savers ist eine 2007 gegründete internationale non-profit Organisation zum Schutz der Haie. Der Fokus liegt auf der Verringerung des Konsums von Haifischflossen, dem Auftreten als Stimme der häufig geschmähten Haie und der Errichtung wirksamer Haischutzgebiete zum Schutz der Tiere.

Über die Hong Kong Diving, Resort & Travel Expo (die "DRT Show"):
Die DRT Show findet vom 16.-18. Juli 2010 im Hong Kong Exhibition Center statt. Sie ist eine der größten und begehrtesten Veranstaltungen mit den Themen Tauchen, Resort und Reise und ist für Unternehmen und Verbraucher geöffnet. Ferner ist sie die einzige Dive Expo, die durch die Hong Kong Underwater Association (HKUA) und die China Underwater Association (CUA) unterstützt wird. Die Veranstalter erwarten in den drei Tagen 45.000 bis 50.000 Besucher.